Mittwoch, 18. Oktober 2017

@work 25: Superlative

photo credit: skersting66 Female RTHB via photopin (license)

Nicht immer findet der Kunde die richtigen Worte zur Schilderung seines technischen Problems. Der eine Kunde hat überall "Kasterl" (südd./österr.), der Andere versucht es zur Abwechslung mit Fachterminologie. Natürlich geht dabei auch mal was daneben...

Der kleinste Drucker
mit dem ich es beruflich jemals zu tun hatte, war der, von dem der Kunde am Telefon behauptete, dass er soeben "kolibriert"[1].

Der coolste Drucker
Während handelsübliche Farbdrucker die Bude tendenziell aufheizen, hat der unglaublich coole Kyocera TASKA-Alaska[2] vermutlich ein ***-Eisfach anstelle eines Papierfachs.

Die teuersten Drucker-Kartuschen
Durch das überraschende Auftreten von Farbdruckern zum Ende des letzten Jahrhunderts bekamen einige der CMYK-Toner-Kartuschen vom Kunden verwegen teuer klingende Namen verpasst:
1) Cayenne-Kartusche (Porsche)
2) Magneta-Kartusche[3] (ABBA oder X-Men?)
und außer Konkurrenz:
3) YOLO!-Kartusche

Die günstigste Art zu Mailen
Vergessen wir Lotus Notes, Outlook und Co., so richtig spottbillig wird das Mailen, wenn der Kunde E-Mails von seinem eigenen E-Mail-Discount[4] aus versendet.



1) kalibriert
2) TASKalfa
3) Cyan, Magenta, Yellow
4) E-Mail-Account


Keine Kommentare: